de cze en it
Logo: Archiv, Böhmisches Dorf
Skip to content

Einweihung der Grabanlage für Kriegsopfer 22.11.2020

Am Ewigkeits-Sonntag (22.11.) wurde die neue Kriegsopfer-Grabanlage auf dem Böhmischen Gottesacker mit einer Gedenkandacht eingeweiht.


Es sprachen Stadtrat Jochen Biedermann, Pfarrer Christoph Hartmann und die Pfarrerin Carolin Springer sowie für unseren Verein Archivar Stefan Butt.


Vertreten waren auch die Stadtverordneten Bernd Szczepanski, Christa Emde, Bertil Wewer und Christian Hoffmann, außerdem der Landesgeschäftsführer der Kriegsgräberfürsorge, Martin Bayer und deren Vorstandsmitglied, MdB Fritz Felgentreu


Die zuvor zerstreut über dem Friedhof verteilten Gräber wurden auf Initiative unseres Vereins zu der neuen Anlage zusammengefasst. Dies dient vor allem der Sichtbarmachung um den nachfolgenden Generationen von den schrecklichen Folgen von Krieg und Gewaltherrschaft zu berichten.


In Zukunft soll es Schülerprojekte geben. In deren Rahmen wollen wir die Anlage gemeinsam pflegen und Informationen zu den hier Liegenden sammeln. Eine Tafel speziell zu den letzten Kriegstagen in Neukölln, soll von Schülern erarbeitet werden und dies Gräberfeld ergänzen.


Einweihung der Grabanlage für Kriegsopfer 22.11.2020



Bläserchor 22.11.2020

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren